Welt-Schlaganfall-Tag: kranke Zähne, kranker Körper!

Rund eine Billion Bakterien, Pilze, Geißeltierchen und Amöben tummeln sich auf unseren Zähnen. Die meisten sind wichtig für unsere Mundflora und das Immunsystem. Doch es gibt auch solche, die richtig schädlich für unsere Gesundheit werden können. Die Zahnärzte am Forum Steglitz informieren Sie zum Welt-Schlaganfall-Tag (29. Oktober) über eine aggressive Bakterienart. Der Streptococcus mutans verursacht Karies und erhöht das Risiko für einen Schlaganfall .

frau sitzt im wartezimmer eines zahnarztes

Erreger erhöht Risiko für Hirnblutungen

Japanische Forscher veröffentlichten im Februar 2016 eine interessante Studie. Sie untersuchten Blut und Speichel von 100 Patienten, die wegen eines Schlaganfalls im Krankenhaus lagen. Bei etwa der Hälfte fanden sie den Streptococcus mutans.

Sie untersuchten die Patienten genauer und entdeckten einen weiteren Zusammenhang zwischen dem Erreger und Schlaganfällen. Bei denjenigen mit dem Streptococcus mutans im Kreislauf stellten sie eine größere Anzahl an kleineren Hirnblutungen fest als bei den anderen. Gelangt dieser Erreger also über die Blutbahn in den Kreislauf, steigt die Gefahr für Blutungen im Gehirn und damit die Wahrscheinlichkeit für einen Schlaganfall.

Infektionen im Mund vermeiden: Wir helfen Ihnen!

Im Namen Ihrer Gesundheit sollten Sie also Infektionen im Mundraum vermeiden. Wir helfen Ihnen dabei! In unserer Praxis stellen wir fest, welche Bakterien in ihrem Mund gute Arbeit leisten und welche Schaden anrichten können. Je nach Befund planen wir mit Ihnen die weiteren Schritte. Eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung gehört zu einer umfassenden Prophylaxe dazu und schafft gute Voraussetzungen für eine dauerhafte gute Mundgesundheit.

Sprechen Sie unsere Prophylaxe-Experten bei Ihrem nächsten Besuch an. Gemeinsam finden wir die beste Lösung für Ihre Gesundheit!