Durchgekaut – Ernährungstipps für gesunde Zähne

Unsere Zähne müssen täglich so einiges an Arbeit für uns leisten: das schnelle Brötchen am Morgen, der Fertigsalat in der Mittagspause, diverse Naschereien zwischendurch und dann das Abendbrot nach Feierabend. Das muss erstmal alles ordentlich gekaut werden, bevor es dann am nächsten Tag von vorne losgeht. Eine ganz schöne Leistung! Wie wir in unserer Zahnarztpraxis am Forum Steglitz in Berlin täglich erleben, freuen sich unsere Zähne längst nicht über alles, was wir Ihnen tagein und tagaus zum Kauen vorwerfen.

Bestimmte Lebensmittel sind sogar richtig schädlich für unser wichtiges Kauwerkzeug. Hier sind einige Ernährungstipps für einen weiterhin gesunden Biss.

Auf die richtigen Kohlenhydrate kommt’s an

Achten Sie darauf, nicht zu viele ungesunde Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Die sogenannten Monosaccharide sind vor allem in Süßigkeiten und Fast-Food enthalten und werden vom Körper besonders schnell verarbeitet. Das hat zur Folge, dass Sie schnell wieder Hunger haben. Essen Sie stattdessen lieber häufiger Kartoffeln, Reis oder Haferflocken. Auch zum Verdauen von Vollkornbrot und Nudeln nimmt sich der Körper mehr Zeit. Wie das mit Ihren Zähnen zusammenhängt? Eine gesunde Verdauung unterstützt das Immunsystem. Das wiederum hilft, schädliche Bakterien in Ihrem Mundraum zu bekämpfen.

Kauen statt Schlingen

Lassen Sie sich Zeit beim Essen! Kauen Sie ganz bewusst langsam und schlingen Sie Ihre Mahlzeiten nicht herunter. Das Kauen regt den Speichelfluss an, und unser Speichel ist gut für die Remineralisation des Zahnschmelzes. Besonders nach sauren Mahlzeiten oder Getränken sinkt der pH-Wert im Mund. Der Speichel neutralisiert die Bakterien und schützt die Zähne vor weiteren Schäden. Deshalb können Sie auch nach dem Essen ruhig zu einem zuckerlosen Kaugummi greifen. Je mehr Sie kauen, desto besser!

Süßes einmal täglich

Je näher Weihnachten kommt, desto schwieriger wird es, den duftenden Verlockungen aus dem Ofen zu widerstehen. Für Ihre Zähne ist das alles andere als ein Fest. Trotzdem müssen Sie nicht ganz auf die Naschereien verzichten, wenn Sie sich an ein paar Regeln halten: Lassen Sie die Dose mit den Plätzchen nicht die ganze Zeit neben sich am Schreibtisch stehen – dieser Verlockung könnte niemand widerstehen. Genießen Sie süßes lieber einmal am Tag, ansonsten füttern Sie die Bakterien in Ihrem Mund in schöner Regelmäßigkeit. Und die produzieren aus dem Zucker die schädliche Säure, die letztlich den Zahnschmelz angreift und zerstört.

Käse tut den Zähnen gut

Käse und Milchprodukte enthalten viel Kalzium, und das ist gut für die Zähne. Kalzium hilft dabei, den Zahnschmelz vor schädlichen Angriffen zu schützen. Denn um gegen die sauren Bakterien gewappnet zu sein und sie unschädlich zu machen, brauchen unsere Zähne genügend Phosphor und eben Kalzium. Auch Kinderzähne freuen sich über viel Milch und Käse. Kalzium unterstützt den Knochenaufbau und legt so bereits in jungen Jahren den Grundstein für ein gesundes Gebiss.

Das Thema Ernährung und Zähne bietet viele interessante Aspekte. Wir geben Ihnen gerne weitere Informationen und beraten Sie zu bestimmten Fragen. Sprechen Sie unser Praxis-Team an. Wir helfen Ihnen gerne!

++ 𝗪𝗶𝗰𝗵𝘁𝗶𝗴𝗲 𝗜𝗻𝗳𝗼𝗿𝗺𝗮𝘁𝗶𝗼𝗻𝗲𝗻 𝘇𝘂 𝗜𝗵𝗿𝗲𝗺 𝗧𝗲𝗿𝗺𝗶𝗻 ++

Liebe Patientinnen und Patienten,

Corona und die Folgen. Nun sind wir an der Reihe, Ihnen zu sagen, wie es bei uns weitergeht – erst einmal ganz normal!

Wir sind wie gewohnt für Sie da

Achtung: Bitte melden Sie sich vorab telefonisch an und sagen Sie uns Bescheid, wenn Sie an grippeähnlichen Symptomen leiden.

Auf Ihren Besuch sind wir bestens vorbereitet: mit genügend Desinfektionsmitteln, Handschuhen und Mundschutz. Unsere Behandlungszimmer bieten eine optimale Hygiene für Ihre Behandlungen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die aktuelle Entwicklung verfolgen und – wenn nötig – reagieren. Es kann daher zu kurzfristigen Terminabsagen kommen.

Ein paar Verhaltensregeln zu Ihrem Besuch:

  • Halten Sie sich bitte an die Empfehlungen des RKI (Robert-Koch-Institut)
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn sie Kontakt zu Menschen aus Risikogebieten hatten oder vor Ort waren
  • Wenn möglich, kommen Sie bitte ohne Begleitung in unsere Praxis
  • Bei Anzeichen einer möglichen Infektion (Fieber, Atemnot, Halsschmerzen, Husten) bleiben Sie bitte zu Hause und verständigen Sie Ihren Hausarzt.

Passen Sie gut auf sich auf

Ihr Team der Zahnärzte im Schloss

Hinweis zu Corona Schliessen