Fragen an Zahnarzt Jürgen Hellmer

Auf unserem Praxisblog beantwortet Zahnarzt Jürgen Hellmer Fragen zu aktuellen Themen der Mundgesundheit und der Zahnmedizin. Heute geht es um die „minimalinvasive und schablonengeführte Implantologie“ – eine Methode, um Patienten schonend und sicher mit festsitzendem Zahnersatz zu versorgen.

Fragen & Antworten: minimalinvasive und schablonengeführte Implantologie

1. Welche wesentlichen Vorteile hat der Patient, wenn die Implantologie „minimalinvasiv“ ist?

„Wann immer wir unseren Patienten mit Implantaten, also den künstlichen Zahnwurzeln, zu neuen festen Zähnen verhelfen, haben wir ein Ziel: Die Behandlung soll für Sie immer möglichst schonend, schmerzfrei und ohne unnötige Verletzungen ablaufen. Auch den Heilungsprozess wollen wir möglichst kurz halten. Die sogenannte „minimalinvasive Chirurgie“ leistet genau das. Durch eine perfekte Planung der Eingriffe und mit modernster Technik vermeiden wir große Wunden und Schnittverletzungen. Gerade die Implantation können wir in der Regel ohne belastende Nebenwirkungen durchführen. Das gesamte Operationsfeld ist sehr klein und durch den präzisen Einsatz der Instrumente werden Knochen und Weichgewebe geschont und vor allem keine Nerven verletzt.“

2. Welche Voraussetzung sind für dieses Behandlungskonzept nötig?

„Unsere Erfahrung von mehr als zwei Jahrzehnten Implantologie ist natürlich unbezahlbar. Aber ohne die moderne Technik, könnten wir unsere Behandlung nicht in dieser Qualität  anbieten. Insbesondere die digitale Röntgentechnik spielt hier eine zentrale Rolle. Unser Konzept der “navigierten, schablonengeführten Implantologie“ bedeutet eine sichere und ästhetisch perfekte Versorgung mit Zahnersatz. Die Basis: Eine präzise Planung der Behandlung mittels exakter 3D-Röntgentechnik!“

3. Wie verläuft eine solche Versorgung für den Patienten – bis hin zu den neuen, festen Zähnen?

„Erfahrene Zahnärzte, moderne Technik und Zahnersatz aus dem Meisterlabor sind unsere Bausteine für die perfekten „festen Dritten“! Nach einer ausführlichen Beratung und einer umfassenden Kontrolle Ihrer Mundgesundheit, beginnt die Planung der Implantation. Dazu stellen wir digitale Bilder her, um die Situation der Kieferknochen, des Gewebes und der Nerven detailliert abzubilden. Auf Basis dieser Bilder legen wir die Position jedes einzelnen Implantates exakt fest. Im Anschluss erstellen wir sogenannte OP-Schablonen. Damit übertragen wir die Position der Implantate aus dem Computer passgenau in den Mund und setzen die künstlichen Zahnwurzeln aus biokompatiblem Titan an der zuvor berechneten Stelle ein. Eine Methode, mit der wir unsere Patienten sehr schonend behandeln und die Zeit der Einheilung deutlich reduzieren.“

Feste Zähne sind für unsere Patienten eine neue Form der Lebensqualität. Wer mit wackeligen und schlecht sitzenden Prothesen seinen Alltag meistern muss, der weiß wovon wir reden.

Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis am Forum Steglitz zu Ihren ganz individuellen Möglichkeiten – bitte rufen Sie uns an!

schlitten

Das Team der Zahnärzte im Schloss sagt Dankeschön für Ihr Vertrauen in unsere Praxis! Wir wünschen all unseren Patienten, Partnern und Freunden von Herzen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen wunderbaren Jahreswechsel!