Hauptstädter in der Hansestadt: Ahoi aus Hamburg!

Eine Zahnarztpraxis unterscheidet sich gar nicht so sehr von einem dieser großen Schiffe, die in Hamburg über die Elbe fahren: Einer gibt die Richtung vor und viele Menschen helfen ihm, damit er das Ziel erreicht. Genauso müssen wir aber auch mal den Anker werfen und Pause machen. Am ersten Mai-Wochenende haben wir deshalb die Praxis hinter uns gelassen und für einen Ausflug Kurs auf die Hansestadt genommen.

Ein Ausflug zum Abschalten

Es ist uns wichtig, auch außerhalb unserer Praxistüren ein starkes Team zu sein. Ein Ausflug macht die Köpfe frei und sorgt für Abwechslung zum oftmals doch sehr stressigen Praxisalltag. Und wenn Hamburg ruft, können selbst Berliner nicht Nein sagen.

Wir haben uns also einen Bus gemietet und der Hauptstadt vorübergehend „Ahoi“ gesagt. Es herrschte schnell Einigkeit darüber, was bei dem Kurztrip auf keinen Fall fehlen darf: eine Hafenrundfahrt. Hamburg aber hat natürlich noch mehr zu bieten als große Dampfer und Containerschiffe.

Jeder konnte sich also selbst aussuchen, welche Seite der Stadt er als erstes kennenlernen wollte. Die einen erklommen den Michel, die anderen erkundeten die Speicherstadt und manche Kollegen staunten über die fertiggestellte Elbphilharmonie.

Nachdem wir ein bisschen warm geworden waren mit dem kühlen hanseatischen Flair, ging es dann hinunter zum Hafen. Unsere drei Leichtmatrosen Jürgen Hellmer, Norbert Schlär und Chris Vörös stachen mit einem etwas größeren Drei-Mann-Boot in See zu der heiß erwarteten Hafenrundfahrt. Neben riesigen Kreuzfahrtschiffen und Containerfrachtern wirkten die drei Berliner in ihrem Ausflugsbötchen so klein wie die Figuren im Miniaturwunderland.

Die Stadt der vielen Brücken

Das Größenverhältnis zwischen Hunger und Uhrzeit stimmte nach der Rundfahrt über die Elbe auch nicht mehr. Das bedeutete: Zeit zum Genießen! Das taten wir in einem hervorragenden Steak-Restaurant. Wie es uns gefallen hat, fasst unsere Mitarbeiterin Sandra Hönicke kurz zusammen: Mega!!!!

Das Wochenende war aber nicht nur hanseatisch-kühl, sondern auch orientalisch-heiß. Wir haben am Abend noch gemeinsam das Musical Aladdin besucht und sind anschließend alle mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht im Hotelzimmer eingeschlafen.

Das war ein wundervolles Wochenende in Hamburg, das ja auch die Stadt der vielen Brücken genannt wird. Die Zahnmedizin ist also doch irgendwie immer dabei.

 

schlitten

Das Team der Zahnärzte im Schloss sagt Dankeschön für Ihr Vertrauen in unsere Praxis! Wir wünschen all unseren Patienten, Partnern und Freunden von Herzen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen wunderbaren Jahreswechsel!