Mit Laser gegen Parodontitis & Herpes

Wer kennt sie nicht – die berühmten „Laserschwert-Duelle“ aus der „Star Wars“ Reihe. Aber nicht nur die Jedi-Ritter wussten um die Kraft des Lichtes. Die stark gebündelten Lichtstrahlen gehören mittlerweile zu unserem Alltag und finden sich in Druckern, CDs, DVDs oder werden als Zeigegeräte (Laserpointer) und zur Messung von Entfernungen genutzt.

Wir setzten auf moderne Techniken mit Laserstrahlen

Auch in der Medizin kommen Laser zum Einsatz, beispielsweise als hochpräzises Skalpell für chirurgische Behandlungen.

In unserer Zahnarztpraxis am Forum Steglitz wenden wir seit über 15 Jahren die Laserbehandlung für die unterschiedlichsten Bereiche der Zahnmedizin an. Neben den chirurgischen Anwendungen, wie die Freilegung von Implantaten, setzen wir vor allem auf die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung der Laserstrahlen.

Mit Licht gegen den Biofilm

Wenn erwachsene Menschen Zähne verlieren, dann heißt die häufigste Ursache: Parodontitis! Die chronische Entzündung des Zahnbettes wird von Bakterien verursacht, die sich als Belag auf den Zähnen und unterhalb des Zahnfleisches festsetzen. Krankheiten wie Parodontitis und Karies wollen wir durch unser Prophylaxekonzept verhindern. Dort wo eine Parodontitis behandelt werden muss, setzen wir immer häufiger auch den Laser ein.

Bei der Therapie einer Parodontitis geht es vor allem darum, den Biofilm und harte Beläge (Zahnstein) unterhalb des Zahnfleischrandes zu entfernen. Auch verhärtete Ablagerungen auf den Wurzeloberflächen müssen komplett beseitigt werden. Die Präzision der Laserstrahlen und die antibakterielle Wirkung ermöglichen hier eine komfortable und erfolgreiche Behandlung unserer Patienten. Ein weiterer Vorteil gegenüber konventionellen Methoden: Mit dem Laser können wir auch in anatomisch eher schwierigen Regionen des Mundraumes präzise behandeln.

Laserstrahlen bei Herpes

Nach dem Motto „je früher, je besser“ können wir mit dem Laser auch die unangenehmen Lippenbläschen einer Herpesinfektion behandeln. In der Regel reichen einige wenige Termine für eine erfolgreiche Behandlung. Dabei werden die betroffenen Stellen für einige Minuten mit dem Laser bestrahlt, ohne die Lippen dabei zu berühren. Für unsere Patienten ist diese Form der Herpes-Behandlung absolut schmerzfrei. Übrigens können wir bei rechtzeitiger Behandlung sogar den Ausbruch eines Herpes verhindern.

Wissenswertes zum Laserlicht

Laser steht für „Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation“ und kann in etwa so übersetzt werden: „Licht-Verstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung“. Wenn Sie erfahren möchten, schauen Sie doch einmal bei Wikipedia vorbei, oder lassen Sie sich das Thema von der „Wissen macht Ah- Redaktion erklären – viel Spaß!

Und um noch einmal auf die Jedi-Retter zurückzukommen: Wissenschaftler der Harvard Universität haben per Zufall eine nur Form des Laserlichtes geschaffen. Die Lichtpartikel bilden bei Bewegung eine feste Masse und kommen den Laserschwertern aus „Star Wars“ schon sehr nahe!