Gesunde Zähne – gesundes Herz?

Gut geputzte Zähne und ein gesunder Mundraum sind auch eine Art Herzinfarkt-Schutz! Das klingt auf den ersten Blick nicht nachvollziehbar, ist aber durchaus medizinisch begründbar.

Zähne putzen für einen gesunden Körper

Wenn wir Ihnen sagen, dass Zähne putzen wichtig ist, was sagen Sie dann? Na klar – weiß ja jedes Kind! Irgendwie ist das sicher richtig, aber so ganz genau wissen doch die Wenigsten, welche Rolle saubere Zähne wirklich spielen können. Worum geht es eigentlich, wenn wir unsere Zähne putzen? Die Geschichte mit dem „nach dem Essen, Zähne putzen nicht vergessen“ ist ja nicht verkehrt, kann aber zu einem nicht ganz korrekten Schluss führen.

Wir putzen unsere Zähne vor allem, um schädlichen Zahnbelag – auch Plaque oder Biofilm genannt – zu entfernen. Schädliche Bakterien sind für Erkrankungen wie Karies und Parodontitis verantwortlich, der Hauptursache für Zahnverlust. Sie verstecken sich am liebsten zwischen den Zähnen, unter dem Zahnfleischrand und vor allem auf dem hinteren Teil der Zunge.

Kranke Zähne machen auch den Körper krank

Die Parodontitis  – die chronische bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates – ist eine Gefahr für die allgemeine Gesundheit, nicht nur für die Zähne.

Nach Meinung der Wissenschaft erhöhen unbehandelte chronische Entzündungen im Mund, wie eine Parodontitis, die Risiken für Herz-Kreislaufbeschwerden, Gefäßerkrankungen oder Schlaganfälle. Die Zusammenhänge wurden durch unterschiedliche Studien in mehreren Ländern belegt. Bakterien, die bei Entzündungen im Mundraum aktiv sind, finden sich auch in Ablagerungen verstopfter Gefäße – ein wesentlicher Risikofaktor für Herzinfarkte oder Schlaganfälle.

Keime und entzündungsfördernde Botenstoffe gelangen aus dem Mund über die Blutbahn in den gesamten Körper und können hier Entzündungen auslösen oder verstärken. Aktuelle Veröffentlichungen weisen bei Patienten mit chronischen Entzündungen im Bereich der Zähne ein stark erhöhtes Risiko für eine koronare Herzerkrankung nach.

Das heißt natürlich nicht, dass eine Parodontitis direkt einen Herzinfarkt auslöst: Aber die Risiken steigen, wenn weitere Faktoren wie mangelndes Gesundheitsbewusstsein, falsche Ernährung, schlechte Mundhygiene, Stress, Rauchen und Übergewicht zusammen kommen.

Die beste Vorsorge: ein rauchfreier, aktiver und “herzgesunder” Lebensstil.

Aber auch bei uns in der Zahnarztpraxis können wir einiges für Ihre allgemeine Gesundheit tun. Vor allem durch regelmäßige Kontrollen und individuell abgestimmte Prophylaxe-Konzepte.

Und natürlich zeigen Ihnen unsere Spezialistinnen auch, wie Sie die ungeliebten Bakterien in Ihrem Mund wieder los werden können!

Eine Zusammenfassung des Themas finden Sie hier im Online-Angebot der ARD!

schlitten

Das Team der Zahnärzte im Schloss sagt Dankeschön für Ihr Vertrauen in unsere Praxis! Wir wünschen all unseren Patienten, Partnern und Freunden von Herzen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen wunderbaren Jahreswechsel!