Knochenaufbau für den Kiefer: So stärken wir in Berlin-Steglitz Ihren Knochen für das Implantat!

Mit einem Knochenaufbau bereiten wir Ihren Kiefer auf die Versorgung mit Zahnersatz vor. Im Blog erklären wir Ihnen, in welchen Fällen wir den Knochen während der Implantation verstärken können und warum im Unterkiefer häufig sogar kein Knochenaufbau nötig ist.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Knochenaufbau schafft die Voraussetzungen für den festen Halt von Zahnimplantaten
  • Unter anderem führen Entzündungen und Zahnverlust zum Knochenrückgang.
  • Im Unterkiefer ist ein Knochenaufbau in vielen Fällen nicht notwendig.
  • Der externe und interne Sinuslift sind Möglichkeiten für den Knochenaufbau im Oberkiefer.
  • Beim internen Sinuslift verstärken wir den Knochen während der Implantation.

Knochenaufbau für Implantate: Dann muss es sein!

Wie ein natürlicher Zahn, braucht auch ein Zahnimplantat Halt. Die künstliche Zahnwurzel muss sich fest mit dem Kieferknochen verbinden, um später den Zahnersatz tragen zu können. Doch es kann passieren, dass die Knochensubstanz dafür nicht ausreicht.

Gründe für fehlenden Knochen im Kiefer sind zum Beispiel…

  • …eine unbehandelte Parodontitis
  • …das jahrelange Tragen einer Vollprothese
  • …starkes Rauchen
  • …bestimmte Stoffwechselstörungen
  • …eine unversorgte Zahnlücke

Dann müssen wir einen kleinen Umweg gehen. Mit einem Knochenaufbau verstärken wir den Knochen gezielt dort, wo er gebraucht wird.

Chirurgische Präzision für den Knochenaufbau

Bei den Zahnärzten im Schloss sind Sie in den Händen von erfahrenen Fachleuten. Implantologe Jürgen Hellmer und Oralchirurg Dr. Heinrich Kemper machen sich zunächst ein genaues Bild von den Bedingungen in Ihrem Kiefer und planen den Eingriff Schritt für Schritt. Selbst unter schwierigen Voraussetzungen ist es den Ärzten oft sogar möglich, Zahnimplantate ohne Knochenaufbau einzusetzen.

“In unserer Praxis planen wir den Knochenaufbau mit Hilfe von 3D-Diagnostik. Das ist das große Plus für unsere Patienten! Wir sehen schon vorher ganz genau, an welchen Stellen wir den Knochen verstärken müssen. Dadurch wird der eigentliche Knochenaufbau für das Implantat wesentlich schonender.”
Jürgen Hellmer, Implantologe Berlin

Knochenaufbau im Oberkiefer und Unterkiefer: Das sind die Möglichkeiten

Im Unterkiefer ist ein Knochenaufbau in der Regel nicht notwendig. Hier reicht das vorhandene Knochenangebot in den meisten Fällen für eine Implantation aus. Im Oberkiefer müssen wir jedoch häufig nachhelfen.

Wenn ein Zahnimplantat ohne Knochenaufbau nicht möglich ist, finden wir eine andere Lösung. Mit schonenden Methoden schaffen wir einen ebenso guten Ersatz, der die künstliche Zahnwurzel so sicher hält wie der natürliche Knochen! Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich der Termin für Ihre Implantation nach hinten verschiebt. Denn häufig können wir den Knochen sogar während der Implantation selbst verstärken.

Interner Sinuslift: Knochenaufbau während der Implantation

Knochenaufbau und Implantation in einem Schritt – das bezeichnen wir als “internen Sinuslift”. Dabei verlagern wir den Kieferhöhlenboden nach oben und schaffen die Voraussetzungen zum Einsetzen der Implantate. So viel zum medizinischen Ablauf: Die genauen Einzelheiten schildern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Der interne Sinuslift ist eine Möglichkeit, den Knochen im Oberkiefer während der Implantation zu verstärken.

Für Sie ist es zunächst einmal nur wichtig zu wissen: Der interne Sinuslift kann Ihnen den oftmals langwierigen Knochenaufbau vor der Implantation ersparen. Die Voraussetzung ist jedoch, dass der Knochen lediglich 1 bis 4 Millimeter verlängert werden muss. Bei mehr als 4 Millimeter greifen wir auf den “externen Sinuslift” zurück.

Externer Sinuslift: Knochenaufbau vor der Implantation

Wir denken über die Implantation hinaus. Sie sollen auch in 20 oder 30 Jahren noch mit den Zahnimplantaten sicher zubeißen können. Dafür ist zwingend ein stabiler Knochen notwendig!

Der externe Sinuslift schafft in einem separaten Eingriff die Voraussetzungen für den festen Halt Ihrer Zahnimplantate.

Mit dem externen Sinuslift bereiten wir Ihren Kieferknochen in einem separaten Eingriff auf die Versorgung mit Zahnersatz vor. Der Knochenaufbau ist also so etwas wie das Trainingslager vor der Implantation.

BerlinWeißMehr
In den meisten Fällen ist nur der Oberkiefer vom Knochenrückgang betroffen. Das liegt vor allem daran, dass das Knochengewebe hier poröser ist als im Unterkiefer. Zudem kann im Bereich der Kieferhöhlen der Knochen durch Zahnverlust an Substanz verlieren. Die Folge: Der Kieferhöhlenboden senkt sich ab. Bei einer Implantation ohne vorherigen Knochenaufbau bietet der Knochen hier deshalb nicht genügend Platz zum Einsetzen des Implantats.

Der Knochenaufbau ist auf den ersten Blick vielleicht ein kleiner Umweg. Doch er lohnt sich! Denn nichts ersetzt die Sicherheit, mit festen Zähnen zubeißen zu können.