Wenn der Kiefer knackt und schmerzt

Manchmal ist es wie verhext. Schmerzen im Rücken, verspannter Nacken, Tinnitus, Migräne, Gesichtsschmerzen: Das alles sind Symptome, deren Ursache oft unklar bleibt. Auch verschiedene Arztbesuche bringen keinen Aufschluss. Möglicherweise können wir, Ihre Zahnärzte am Forum Steglitz in Berlin, die oft lange Odyssee beenden. Denn die Kiefergelenke sind eine mögliche Ursache für die Beschwerden.

Kettenreaktion: Das Kiefergelenk als Initiator

Zähne und Körper stehen in einer engen Wechselbeziehung. Dies lässt sich schon aus der volksmündigen Aussage „Jetzt beiß doch mal die Zähne zusammen“ erahnen. Bei körperlicher oder auch psychischer Belastung beißen wir automatisch die Zahnreihen fest zusammen. Vielleicht kennen Sie die Situation: Sie heben etwas Schweres und pressen automatisch die Zähne aufeinander. Die dabei entstehenden enorm hohen Kräfte werden über die Kiefergelenke auf den kompletten Körper geleitet. Das ist nicht bedenklich, sondern eine normale Funktion des Körpers. Problematisch wird es dann, wenn die Kiefergelenke falsch belastet sind.

Probieren Sie selbst: Setzen Sie sich aufrecht hin und beißen Sie die Zähne zusammen. Dann neigen Sie sich langsam nach rechts und anschließend nach links. Sie werden in Ihrem Mund spüren und merken, wie sich der Biss leicht verändert?

Verbunden ist das Kiefergelenk mit den knöchernen Strukturen des Körpers über Muskeln, Fasern und Nerven. In einer Kettenreaktion von oben nach unten werden die Kaukräfte auf viele Regionen des Körpers verteilt. Wird das Kiefergelenk ungleichmäßige belastet, werden krankhafte Symptome ausgelöst. Diese verursachen auf Dauer starke Schmerzen, zum Beispiel im Rücken, Kopf oder im Gesicht.

Fehlfunktion des Kiefergelenks

Auslöser für eine Fehlfunktion der Kiefergelenke können beispielsweise fehlende Zähne sein. Nachbarzähne kippen in die Lücke. Die Bisslage verändert sich. Die Kiefergelenke sind beeinträchtigt.  Ebenso kann eine mangelhafte Stützfunktion zwischen Ober- und Unterkiefer oder ein fehlerhaft hergestellter Zahnersatz (Störkontakte) eine Kiefergelenkstörung auslösen. Aber auch kieferorthopädische Behandlungen, körperlicher und seelischer Stress, ein einseitiges Kauen oder starkes Zähneknirschen beeinflussen die Kiefergelenke.

Rechtzeitig die Gefahr erkennen und handeln

Häufig wird eine Fehlfunktion der Kiefergelenke vom Patienten nicht sofort wahrgenommen. Die Ursache bleibt unentdeckt, währenddessen der Patient mit den Symptomen kämpft.

Erkennen Sie sich wieder? Eine Untersuchung der Kiefergelenke kann die langersehnte Lösung zu Tage bringen. Bei einer Funktionsdiagnostik analysieren wir Ihre Kiefergelenke. Bestätigt sich der Verdacht einer funktionellen Störung, leiten wir zusammen die Therapie ein. Primär nutzen wir hierzu eine spezielle Aufbissschiene, die zur Korrektur Ihrer Bisslage von unserem Partnerlabor dent-a-pur angefertigt wird. Ergänzend dazu streben wir die Zusammenarbeit mit anderen Heilberufen an, zum Beispiel mit Physiotherapeuten oder Osteopathen.

Weitere Informationen zur CMD-Behandlung in Berlin finden Sie HIER!

schlitten

Das Team der Zahnärzte im Schloss sagt Dankeschön für Ihr Vertrauen in unsere Praxis! Wir wünschen all unseren Patienten, Partnern und Freunden von Herzen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen wunderbaren Jahreswechsel!